Straufhain

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Thüringen > Landkreis Hildburghausen > Straufhain

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

WIKIPEDIA-Link zum Ort :

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.


== Stang, Johann Adam == "Begrabene 1796, d. 4.December: war 2ter Advent Sontag; der in der hiesigen Obermühle über 10 Jahr lang gewesene Mühl Bursche Jungggesell Johann Adam Stang, Weÿl. Johann Nicolaus Stang Mahl Müller in Steinfeld, Heldburgischer Herrsch. nachgelaßener Sohn; Verschiedt d. 2ten huj. Nachmitt. 2 Uhr; Alt 28 Jahr, 1. Monath 2. Wochen 2. Tag." Quelle: Kirchenbuch von Seligenthal, Begrabene, 1796, Seite 489. --WHopf 16:05, 9. Jul. 2020 (CEST)

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung STRAINJO50II
Name
  • Straufhain (deu)
Typ
  • Gemeinde (1993-03-23 -) Quelle Seite 427
Einwohner
  • 2988 (2006)
Postleitzahl
  • 98646 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:24676
  • wikidata:Q559728
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 16069049
Karte
   

TK25: 5630

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Hildburghausen (1993-03-23 -) ( Kreis Landkreis Kreis Landkreis ) Quelle Seite 427

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Massenhausen Gemeinde Ortsteil MASSEN_O6111 (1993-03-23 -)
Linden Gemeinde Ortsteil LINDEN_O6111 (1996-01-01 -)
Sophienthal Ortsteil SOPHAL_O6111 (1993-03-23 -)
Steinfeld Gemeinde Ortsteil STEELD_O6111 (1993-03-23 -)
Adelhausen Gemeinde Ortsteil ADESEN_O6111 (1993-03-23 -)
Eishausen Gemeinde Ortsteil EISSEN_O6111 (1993-03-23 -)
Stressenhausen Gemeinde Ortsteil STRSEN_O6111 (1993-03-23 -)
Streufdorf Gemeinde Ortsteil STRORF_O6111 (1993-03-23 -)
Steinfeld Meierei Wüstung STEREIJO50IJ (1993-03-23 -)
Seidingstadt Gemeinde Ortsteil SEIADTJO50IH (1993-03-23 -)



Landessignet von Thüringen Städte und Gemeinden im Landkreis Hildburghausen (Thüringen)

Ahlstädt | Auengrund | Bad Colberg-Heldburg | Beinerstadt | Bischofrod | Bockstadt | Brünn | Dingsleben | Ehrenberg | Eichenberg | Eisfeld | Gleichamberg | Gompertshausen | Grimmelshausen | Grub | Haina | Hellingen | Henfstädt | Hildburghausen | Kloster Veßra | Lengfeld | Marisfeld | Masserberg | Mendhausen | Milz | Nahetal-Waldau | Oberstadt | Reurieth | Römhild | Sachsenbrunn | Schlechtsart | Schleusegrund | Schleusingen | Schmeheim | Schweickershausen | St.Bernhard | St.Kilian | Straufhain | Themar | Ummerstadt | Veilsdorf | Westenfeld | Westhausen

Persönliche Werkzeuge