Joachim Raff

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Joachim Raff war Komponist.

Grabstätte von Joachim Raff, Frankfurter Hauptfriedhof, Gewann D 298

Inhaltsverzeichnis

Leben

Joachim Raff (Joseph Joachim), * 27. Mai 1822 in Lachen, Kanton Schwyz, Schweiz, † 24. Juni 1882 in Frankfurt am Main (Herzinfarkt), begraben auf dem Frankfurter Hauptfriedhof.

Abstammung

Nummerierung nach Kekule

2. Raff, Franz Josef, * 2. März 1789 in Empfingen, † 1861. Er war aus Württemberg vor den Napoleonischen Truppen geflohen, war Schulmeister (ab 1817 angestellt) und Musiklehrer.

3. Schmid, Katharina, * 1800, † 1875.

4. Raff, Anton, * 1763, † 1848. Er war Weber und Bauer in Wiesenstetten. Er heiratete 1819 in Lachen Helene Lohmiller.

5. Lohmiller, Helene, * 1764.

6. Schmid, Franz Joachim, * 1781, † 1839. Er war der Ochsenwirt in Lachen, Kanton Schwyz, Schweiz.

Geschwister

  • (Tochter), früh gestorben
  • Kaspar
  • Maria Antonia
  • Aloysia
  • Celina
  • Peter

Familie

Raff heiratete am 15. März 1859 Doris (Dorothea) Genast, * 1826, † 7. November 1912. Sie war die Tochter von Eduard Genast, des Direktors des Weimarer Hoftheaters und seiner Frau Christine (Caroline Christine) geb. Böhler.

Kinder

Ehrungen

  • Denkmal 1972 in Lachen

Bibliografie

Weblinks


Normdaten (Person): GND: 118597779 (PICA, AKS, Wikipedia-Personensuche)
Persönliche Werkzeuge