Fulda

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Fulda ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Fulda (Begriffserklärung).
.


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Hessen > Regierungsbezirk Kassel > Landkreis Fulda > Fulda


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Historische Ortsbezeichnungen

Lateinische Ortsbezeichnungen: Fuldense coenob., Fuldense monasterium, S. Bonifacii monasterium, Wuldensis ecclesia, Vulda, Fulta[1]

Allgemeine Information

Die Stadt Fulda liegt am gleichnamigen Fluss und ist ein Oberzentrum im Regierungsbezirk Kassel und die neuntgrößte Stadt Hessens. Sie ist die Kreisstadt des Landkreises Fulda. Weiterhin ist Fulda eine Hochschulstadt, Barockstadt und Bischofsstadt (Bischofssitz des gleichnamigen Bistums).

Die Stadt liegt in der Nähe der Grenzen zu Thüringen und Bayern, eingebettet zwischen der Rhön im Osten und dem Vogelsberg im Westen.


Politische Einteilung

Die Stadt besteht neben der Kernstadt aus folgenden Stadtteilen

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Nach der Säkularisation gründete der neue Landesfürst Wilhelm, Erbprinz von Oranien, (der spätere König Wilhelm I. der Niederlande) am 1. Dezember 1802 die Evangelische Kirchengemeinde Fulda. Die Kirchenbücher beginnen am 1. Januar 1803. Nachdem die Kirchenbücher 1971 nach Aufteilung der Kirchengemeinde Fulda in mehrere Einzelgemeinden zunächst noch zentral von der gleichzeitg gebildeten Evangelischen Gesamtgemeinde Fulda geführt wurden,führen die Kirchengemeinden ihre Bücher inzwischen selbst.

Katholische Kirchen

Hinweis: Die Pfarrmatrikeln befinden sich im Diözesanarchiv Fulda.


Geschichte

Bis 1802 gehörte Fulda zum Hochstift Fulda unter dem Abt (ab 1752 Bischof) von Fulda. Nach der Säkularisation unterstand es 1802-1806 dem Prinzen Friedrich-Wilhelm von Nassau-Oranien (dem späteren König Wilhelm I. der Niederlande), 1806-1810 war es von Napoleon annektiert. Es folgten 1810-1815 fünf Jahre als Teil der Provinz Fulda des Großherzogtums Frankfurt unter Karl Theodor von Dalberg und ein Jahr 1815-1816 unter direkter preußischer Verwaltung. 1816-1866 war es Teil von Kurhessen (Hessen-Kassel), bis beide nach dem Deutschen Krieg von Preußen als Provinz Hessen-Nassau einverleibt wurden. 1945 proklamierte die amerikanische Besatzungsmacht das Land Groß-Hessen (ab 1946: Hessen).


  • 1572. In Fulda entsteht ein Jesuitengymnasium.
  • 1604.22. Juni-12. Dez. 1604. Zentgraf u.Malefizmeister (Balthasar Nuß) des Fürstabts Balthasar von Dernbach, von Fulda verbrennt zwischen dem 22. Juni und 12. Dezember 1604 insgesamt 50 Personen..
  • 1734. Gründung der Universität Fulda.
  • 1945. 2. Apr.. US-Truppen besetzen die Stadt Fulda.

Persönlichkeiten

  • Rudolf von Fulda (* vor 800; † 8. März 865 in Fulda) war ein Geschichtsschreiber und Theologe. Er war seit 812 in der Kanzlei des Klosters Fulda tätig und betreute zunächst die Urkunden des Klosters. Dabei verunechtete er mehrere dieser Dokumente, was dem dauerhaften Erhalt der bedeutenden Stätte dienen sollte. (Wikipedia)

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Fuldaer Geschichtsverein e.V Bonifatiusplatz 1-3 36037 Fulda F 0661 102-1453

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Grabsteine


Von der FHL sind diverse Verfilmungen vorgenommen worden.

Kirchenbücher

  • Die katholischen Kirchenbücher befinden sich im Diözesanarchiv.
  • Die Kirchenbücher der evangelischen Militärgemeinde sind von der FHL verfilmt, die Originale müssten sich im Kirchenbuchamt Hannover befinden.

Zivilstands- und Personenstandsregister

  • Die Personenstandsregister müssten sich ab 1.1. 1874 im Standesamt Fulda befinden.
Magistrat der Stadt Fulda
Standesamt (auch gleichzeitig Bürgerbüro) 
Schlossstraße 1
36037 Fulda
Tel.: 0661/102-1111
Fax: 0661/102-2111
E-Mail: buergerbuero@fulda.de
  • Für die Jahre 1765 bis 1873 ist eine Auswertung der Mitteilungen des Fuldaer Intelligenzblattes und des Fuldaer Wochenblatts zu Geburts-, Heirats- und Sterbefällen durch das Stadtarchiv Fulda geplant. Bis jetzt (Stand Juni 2019) sind dort die Jahre 1821 bis 1863 ausgewertet und recherchierbar.

Meldekartei

  • Im Stadtarchiv Fulda befinden sich die älteren Einwohnermeldekarteien, die seit 1895 geführt wurden.

Adressbücher

siehe: Kategorie:Adressbuch für Fulda

Militär- und Kriegsquellen

Bibliografie

Historische Bibliografie

Zeitschriften und Reihen

  • Buchenblätter. Beilage der Fuldaer Zeitung für Heimatfreunde. Fulda: Parzeller 1.1920-23.1942; 24.1951-
  • Fuldaer Geschichtsblätter. Zeitschrift des Fuldaer Geschichtsvereins (FuldaGbll)
    deren Inhaltsverzeichnis für Bd. 1, 1902 – Bd. 35, 1959] and Bd. 36, 1960 – Bd. 76, 2000.
  • Fuldaer Studien
  • Quellen und Abhandlungen zur Geschichte der Abtei und der Diözese Fulda.
  • Veröffentlichungen des Fuldaer Geschichts-Vereins.

Monographien

  • Bornewasser, Johannes A.: Kirche und Staat in Fulda unter Wilhelm Friedrich von Oranien 1802-1806. Quellen und Abhandlungen zur Geschichte der Abtei und der Diözese Fulda; 19. Fulda [u.a.]: Parzeller 1956.
  • Hamberger, Wolfgang (Redakteur): Geschichte der Stadt Fulda. 2 Bände. Fulda: Parzeller 2008/09. ISBN 978-3-7900-0397-0, ISBN 978-3-7900-0398-7.
  • Heiler, Thomas (Hg.): Das Türkensteuerregister der Fürstabtei Fulda von 1605. Fulda: Parzeller. Veröffentlichung des Fuldaer Geschichtsvereins; 64. 2004. ISBN 3-7900-0362-x.
  • Berthold Jäger: "... das recht und überaus grosse sengen undt brennen ...". Beiträge zur Geschichte der Hexenverfolgungen im Stift Fulda 1600 - 1606, Fulda: Verlag Parzeller 2006, ISBN 978-3-7900-0380-2
    Rezensiert von: Manfred Tschaikner, URL: www.sehepunkte.de/2007/02/12369.html
  • Jestaedt, Aloys: Kataster der Stadt Fulda im XVIII. und XIX. Jahrhundert. Veröffentlichungen des Fuldaer Geschichtsvereins; 23. 1937.
  • Kartels, Josef: Rats- und Bürgerlisten der Stadt Fulda. Veröffentlichungen des Fuldaer Geschichts-Vereins; 4. Fulda: Aktiendruckerei 1904. Digitalisat im Internet Archive.
  • Leinweber, Josef: Verzeichnis der Alumnen und der Konviktoren des Päpstlichen Seminars in Fulda (1584-1773). Fuldaer Studien 1. St. Ottilien: EOS Verlag Erzabtei, ca. 1987
  • Kramer, Ernst: Die Fuldaer Familie Knips. Fulda, 1944. Digitalisat im Internet Archive.
  • Leinweber, Josef: Das Hochstift Fulda vor der Reformation. Fulda: Parzeller, 1972. Quellen und Abhandlungen zur Geschichte der Abtei und der Diözese Fulda 22.
  • Leinweber, Josef und Wostratzky, Alois: Bistum Fulda. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Fulda: Domkapitel 1983.
  • Leinweber, Josef: Verzeichnis der Studierenden in Fulda : von 1574 bis 1805. Festgabe der Theologischen Fakultät Fulda für Bischof Dr. Eduard Schick zu seinem 85. Geburtstag]. Frankfurt am Main: Knecht, 1991. Fuldaer Studien 3.
  • Leinweber, Josef: Regesten der Urkunden in der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars Fulda (1231 - 1898). Bearb. von Regina Pütz. Frankfurt am Main: Knecht, 2004.
  • Richter, Gregor: Studentenmatrikel der Adolphs-Universität zu Fulda (1734-1805). Veröffentlichungen des Fuldaer Geschichts-Vereins; 15. Fulda: Aktiendruckerei 1936. Digitalisat der Hochschul- und Landesbibliothek Fulda.
  • Richter, Gregor (Hrsg.): Isidor Schleicherts Fuldaer Chronik 1633-1833. Quellen und Abhandlungen zur Geschichte der Abtei und der Diözese Fulda; 10. Fulda: Actiendruckerei 1917.

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

Berufsgenealogen

Evtl. kann eine Nachfrage beim Diözesanarchiv nach Berufsgenealogen weiterhelfen.

LDS/FHC

Liste der Mikrofilme in den Family History Centres

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Weitere Internetseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung FULLDAJO40UN
Name
  • Fulda (deu)
Typ
  • Stadt
Postleitzahl
  • W6400 (- 1993-06-30)
  • 36037 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:16772
  • geonames:2923822
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 06631009
Karte
   

TK25: 5424

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Fulda (1974 -) ( Landkreis )

Cassel, Kassel (1927 - 1974) ( Regierungsbezirk )

Fulda (- 1927) ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Bernhards Hauptort Stadtteil BERRDS_W6411 (1972-08-01 -)
Malkes Stadtteil MALKES_W6401
Niesig Stadtteil NIESIG_W6411
Harmerz Stadtteil HARERZ_W6401
Rodges Stadtteil RODGES_W6401 (1972-08-01 -)
Niederrode Stadtteil NIEODE_W6401
Istergiesel Stadtteil ISTSEL_W6401
Lüdermünd Stadtteil LUDUND_W6401
Fulda-Galerie Stadtteil object_282099
Zirkenbach Stadtteil ZIRACH_W6401
Sickels Stadtteil SICELS_W6401
Maberzell Stadtteil MABELL_W6401
Haimbach Stadtteil HAIACH_W6401
Aschenberg Stadtteil ASCERG_W6400
Zell Stadtteil object_282098
Oberrode Stadtteil OBEODE_W6401
Horas Stadtteil HORRAS_W6400
Mittelrode Stadtteil MITODE_W6401
Neuenberg Ort NEUERG_W6400
Frauenberg Ort FRAERG_W6400
Kämmerzell Stadtteil KAMELL_W6401
Kohlhaus Stadtteil KOHAUS_W6401
Bronnzell Hauptort Stadtteil BROELL_W6411 (1972-08-01 -)
Trätzhof Stadtteil TRAHOF_W6401
Johannesberg Stadtteil JOHERG_W6401
Gläserzell Stadtteil GLAELL_W6401
Ziehers Stadtteil ZIEERS_W6400
Dietershan Hauptort Stadtteil DIEHAN_W6411 (1972-08-01 -)
Edelzell Stadtteil EDEELL_W6411
Lehnerz Stadtteil LEHERZ_W6411
Besges Hauptort Stadtteil BESGES_W6401 (1972-08-01 -)
Quellen zu diesem Objekt



  1. Orbis Latinus


Städte und Gemeinden im Landkreis Fulda (Regierungsbezirk Kassel)

Städte: Fulda | Gersfeld | Hünfeld | Tann
Gemeinden: Bad Salzschlirf | Burghaun | Dipperz | Ebersburg | Ehrenberg | Eichenzell | Eiterfeld | Flieden | Großenlüder | Hilders | Hofbieber | Hosenfeld | Kalbach | Künzell | Neuhof | Nüsttal | Petersberg | Poppenhausen | Rasdorf

Persönliche Werkzeuge
In anderen Sprachen