Pfleggericht Schwaben/Steuerbücher/Steuerbuch 1671

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Fragen

1. Tauf-  und Zuname des Steuerzahlers (nur Hausbesitzer)

2. Obereigentümer und zuständiges Gericht (Stüfft und Vogtei)

3. Was  er zu jährlicher Stift und Gilt wem reichen muß.

4. Was  er  für ein Besitzrecht hat  (Erbrecht etc.)

5. Wie er das Recht erworben hat und wann, und was er dafür bezahlt hat (Anfall gegeben hat)

6. Wieviel ers verbessert hat und was es derzeit Wert ist.     (Aufbau nach dem 30-jährigen Krieg)

7. Viehbestand

8. weiterer Besitz ?  Zubauten ?

9. Ob er weitere Güter seit dem Krieg aufgebaut hat.

10. Steuer für diese Güter

11. Schulden herein (Forderungen) und hinaus (Schulden). Das ist interessant, da hier weitere Personen genannt werden, z.B. Eltern, Kinder, Schwiegereltern oder Schwiegerkinder bei Heiratsgutforderungen oder Heiratsgutschulden.

12. Reinertrag des Anwesens jährlich (zum Verkauf). Diese Angaben darf man nicht glauben, denn hier wurde wie bei jeder Steuererklärung gelogen, was irgendwie möglich war. Übliche Anwort ist, daß man nichts verkaufen kann, da man selbst kurz vor dem Verhungern ist.

Amt Purfing

Hauptmanschafft Schwaben

fol. 25

1. Thomaß Gigginger

2. besize ain Hueben nacher Rott geherig

3. 15 fl. 2 kr. Gilt

4. hat weiters khein Gerechtigkheit

5. hats durch Tausch an sich bracht und 1 fl. 30 kr. Weillengelt ?) geben

6. nichts verbessert, schäze es bey 200 fl.

7. Vier Ros 1 Fihl 3 Khüe 4 Jungrindt, von seinem Bruedern hat 1 Khue und 1 Jungrindt, dan vom Schäffler Michel zu Schwaben 1 Khue und ain Jungrindt und 8 Schaf darvon die Helfte Caspar Plättendorfer gebiert.

8 et 9. Nihil

10. steurt 2 fl. 45 kr.

11. et 12. Nihil

Hauptmanschafft Poing

fol. 122' - fol. 123

1. Simon, iezt Melchior Schwaiger von Anglbrechting

2. besize ainen Hof dem churfrtl. Hofcastenambt München geherig

3. 40 fl. gilt 10 kr. Stüftgelt

4. Leibgedingsgerechtigkheit er und sein Weib

5. Durch Ybergab erst khürzlich bekhommen, und hab für Ime und sein Weib 114 fl. Anfahl geben miessen

6. hab zwar nicht verbessert und khüns annderß nit schäzen, allein sagt er, er miesse seiner Undetter (?) und Geschwisterthen 2100 fl. hinaus bezallen, herunder aber auch die Schwaig und Hueben zu Farhamb /:so in der Haubtmannschafft Neufahrn einkhombt :/ sambt aller Fahrnuß, Vieh und annders begriffen, gmaine (?) doch es mechte die Gerechtigkheit bey 600 fl. wert sein

7. 8 Ros 1 Fohlen 10 Khüe 2 Stier 3 Jungrindt

8. Verstandten

9. Nihil

10. 5 fl. 21 kr. 3 hl. ganze Steur

11. Seinem Bruderchen Wolf miesse er 450 fl. vergilten, fanngs aber die gilt erst in Siben Jarn an, sonßten hab er wegen der Ybergab noch 1350 fl. in Fristen und ohne Gilt hinauszubezallen

12. Khüe wegen des stainigen Podens nichts als etwann bey 20 Schl. Gersten und Habern auch ain Rindl Vieh verkhaufft, miesse aber das Geldt under die Herrschaft, Handtwerksleith und Ehehalten verwenndten

Hauptmanschafft Fünsing (Finsing)

Haubtmann Caspar Vöstl Juravit


fol. 233'

1. Leonhardt Neumayr, iezt Paulus Finauer

2. Geniesse ein freyaigne Wisen 6 Tagwerch groß

3. Raiche hiervon nichts als die Steur

4. Verstandten ist freyaigen und hats bei 24 Jarn

5. hats duch ybergab bekhommen

6. nichts verbessert, schäze es bei 80 fl.

7. - 9. Nihil

10. Raiche zur ganzen Steur 50 kr. 4 h.

11. - 12. Nihil


fol. 234

1. Hannß Perger

2. besize ain Lechengüettl, so freyaigen

3. Raiche Jarlich zu dem Gotteshauß Finsing 1 fl. Jartaggelt

4. Verstandten

5. Habs durch Ybergab bekhommen

6. habts nit verbessert, schäze sein Gerechtigkheit bei 250 fl.

7. Er habe khain Vieh darauf sein Tagwercher aber habe 1 Kue und 1 Kälben und raiche darvon Jerlichen Zins 2 fl.

8. - 9. Nihil

10. Raiche zur Steur 1 fl. 34 kr. 5 h: und dessen Zuman 10 kr. 2 h.

11. - 12. Nihil


fol. 234'

1. Andre Schaffer, iezt Hannß Schalm

2. Besize ain blosse Sölden, nacher Tegernsee gehörig

3. Raiche Jerlich darvon 1 fl. 46 kr.

4. habe veranlaite Freystüfft bei 2 Jarn

5. habs durch ybergab bekhommen

6. habs nit verbessert schäze es bei 50 fl.

7. habe 3 Küe 2 Jungrinder darzu Er die Fietterey khauffen mueß, und 2 Impen

8. habe 3. Tagwerch aigens Wißmadt mechte bei 20 fl. werth sein. Item 1 halbe Joch ackhers so aigen und bei 60 fl. Werth, hat hirvon dem Kräzer 41 kr. Steur geben, wüls auß seiner Sölden herkhommen, mehr 1 halb Joch aignen Ackher, so bey 80 fl. Werth sein mechte

9. Verstanden

10. Raiche zur Steur 46 kr. 2 h.

11. Misse seinen Geschwistergethen 245 fl. ohne Gilt hinaus bezahlen herein Nihil

12. Nihil


fol. 235

1. Leonhardt Neumayr, iezt Paulus Finauer

2. besize ain freyaigne Sölden darbei gar etwas wenigs zupaurn

3. Raiche hiervon nichts als die Steur

4. Verstandten ist freyaigen und hats bei 24 Jarn

5. hats durch Ybergab bekhommen

6. hats nit verbessert, schäze es bei 100 fl.

7. Er habe khain Vieh darauf, sonder sein Tagwercher habe 2 Küe, welcher Ime Jerlich 2 fl. Haus Zins gebe.

8. - 9. Nihil

10. Raiche zur Völligen Steur 1 fl. 26 kr. 2 h.

11. - 12. Nihil


fol. 235'

1. Balthasar Hällmayr, iezt Michael Gnädler

2. besize ain Lechengüttl dem Gotteshaus Finsing gehörig

3. Raiche darvon 3 fl. 24 kr.

4. habe leibsgerechtigkheit vermög briefs den 15. Jenner ao: 1668

5. habs durch Tausch an sich gebracht und 16 fl. Leibgelt geben

6. habs nit verbessert, und schäze es bei 100 fl.

7. habe 2 Roß. 1 Fill. 3 Küe. 2 Jungrinder. 1 Heuigs Kälbl 6 Schaf

8. - 9. Nihil

10. Steur 2 fl. 39 kr. 3 h.

11. Herein Nihil hinaus aber verbleib Er seines Vorfahrens den Hällmayrischen Kindern 200 fl. ohne Gilt schuldig, Item den Probstischen Kindern von Underspan vergilte Er 20 fl.

12. Wann er aines sorthen Traidts verkaufft miesse Er andre dagegen widerumb khauffen


fol. 236

1. Hannß Espämer von Neuching

2. Er habe vor disem bey 4 Joch Ackhers und 2 Wispenkh bei ainem Tagwerch haltent, genossen und pr. 5 fl. 52 kr. 1 h: versteurt, hirvon aber haben hernach benambst verthailter bekhommen als,

Erstlich er Espämer selbsten habe noch 5 Äckherl 1 1/4 Joch haltent, sambt beeden Wisslekhen (?) mechten zusammen 150 fl. werth sein.

Hanns Schmidt Wierth zu Mosining Gerichts Erding hat 1/2 Joch pr. 180 fl. erkhaufft


fol. 236'

Andre Schiesl von Finsing hat 1/2 Joch pr. 100 fl. erkhaufft, khombt hernach fol. 254 beim Heisl ein.

Melchior Stegmair von Finsing 1/2 Joch pr. 60 fl.

Balthasar Eckhert von Wifling Gerichts Erdting 1/2 Joch pr. 100 fl.

Und Hanns Obermayr von Lauspach ain Joch Ackhers alles freyaigen, ist yber 100 fl. nit werth, und stehet in der Haubtmanschafft Holzhausen in der Steur

Die Ybrign Fragstükh (?) verante (?) wertt


fol. 237

1. Veith Lang, geniesse diß Orths nichts als ain aigents Äckherl warvon er Järlich zur ganzen Steur 8 kr. 3 h. geraicht, die ybrigen Fragstükh verantwortt.


fol. 237'

1. Melchior Hans Pfleger hernach Matheiß iezt Balthasar Zechetmair

2. besize ain Lechen, so freyaigen, und nur aine prandtstatt ist

3. gebe darvon nichts als Steur und Scharwerchgelt

4. verstandten freyaigen vermög briefs den 5. Jenner 1640

5. habs durch ybergab bekhommen

6. habs nit verbessert, und weil khain Haus darbei khine er yber 150 fl. nit schäzen

7. - 9. Nihil

10. Steur 2 fl. 5 kr. 4 H.

11. - 12. Nihil


fol. 238

1. Simon, iezt Balthasar Möser

2. bewohne ain Lähres Heusl dem Gottesheuß gehörig

3. Raiche nichts als Steur und Scharwerchgelt

4. habe kheine Gerechtigkheit, khan Järlich abgeschifft werden

5. Ers verstandten

6. khans nit schäzen, seye yber 15 flk. nit werth

7. habe 2 Küe

8. habe ain Aignes halbes Joch Ackhers bei 40 fl. werth, die ybrgie helffte hat Caspar Vöstl und beede miteinander 30 kr. zur Steur verraicht

9. Verstanden

10. Raiche zur Steur 20 kr. 4 h.

11. - 12. Nihil


fol. 238'

1. Wolf iezt Hanns Maurer

2. besize ain Lechengüttl dem Gotteshaus Finsing gehörig

3. Gilt 3 fl.

4. habe Laibgeding vermög Briefs den 29. Octob. 1663

5. habs umb 390 fl. khaufft und 4 fl. anstandt geben

6. habs nit verbessert, seye dermahlen khaum 115 fl. werth

7. habe 2 schlechte Rößl, beede nit 7 fl. werth. 2 Küe 1 Jungsrindl

8. - 9. Nihil

10. Raiche zur Steur 2 fl. 20 kr. 4 h.

11. dem Gotteshaus Finsing Raiche er von 30 fl. druch 5 Jahr die Gilt.

12. Nihil


fol. 239

1. Leonhardt Neumayr, iezt Pali Finauer

2. Geniesse 1 1/2 Joch Ackhers, so freyaigen

3. Raiche darvon nichts als die Steur

4. Verstandten freyaigen

5. habe solchen vor 24 Jaren durch ybergab bekhommen

6. schäze selben bei 50 fl.

7. - 9. Nihil

10. Steur 40 kr.

11. - 12. Nihil


fol. 239'

1. Michael Gnädler

2. Geniesse ain Claines Joch Aignes Äckherl

3. gibt nichts darvon als die Steur

4. Verstandten freyaigen

5. habe ihn bei 60 fl. kheuflich an sich gebracht

6. khine dene anderst nit mehr schäzen

7. - 9. Nihil

10. Steur 37 kr. 4 h.

11. den gruberischen Kindern von Finsing verzinse Er 50 fl.

12. Nihil


fol. 240

1. Caspar Händl, iezt Balthasar Zehetmair

2. Geniesse ain blosses Söldenheußl dem Fürst: Castenambt Freising gehörig

3. Gebe hievon nichts dan die Gitl in den hernachtolgten (!) Hof geschlagen, sein Tagwercher raiche Im 2 fl. Zins

4. habe veranlaite freystifft darauf vermög briefs den 19. Jenner 1664

5. habs durch ybergab bekhommen

6. habs nit verbessert und khans yber 20 fl. nit schäzen

7. Er habe khain Vieh darauf, sonder einen Tagwercher, habe 2 Küe, und gebe Im 2 fl. Hauszins

8. - 9. Nihil

10. Raiche zur Steur 50 kr. und sein Tagwercher 6 kr.

11. - 12. Nihil


fol. 240

1. Caspar Heigl, iezt Pauli Finauer

2. Geniesse ein blosses Söldenheusl zum Hof gehörig, sonsten nacher Dietramszell aigenthumblich

3. Raiche nichts darvon, dan die Gilt in den hernachvolgenten Hof geschlagen

4. besize Leibgedingsgerechtigkheit darbei bei 23 Jarn

5. hats durch Ybergab bekhommen

6. hats nit verbessert, khans nit allein schäzen, weil er zum Hof gehört

7. Er hat khain Vieh sonder sein Tagwercher hat 1 Küe

8. - 9. Nihil

10. Steur 17 kr. 3 h.

11. - 12. Nihil


fol. 241

1. Veith Hundertschuech, iezt Balthasar Zollner

2. Bewohne ain Lähres Söldenheusl dem Gotteshaus Finsing gehörig

3. Raiche darvon Jerlich 1 fl. 8 kr. 4 h.

4. habe Leibrecht vermög briefs den 15 Febr. 1669

5. habs durch Ybergab bekhommen und 12 fl. Leibrecht geben

6. habs nit verbessert und khine es yber 25 fl. nit schäzen

7.habe 2 Küe und 1 heurigs Kälbl

8. - 9. Nihil

10. Steur 21 kr. 3 h.

11. - 12. Nihil


fol. 241' 1. Hanns, iezt Wolf Gaibinger iezt Adam Pichel Schuester von Oberneiching

2. Geniesse diß Orths nichts als ain Wisen. 4. Tagwerch haltent, nacher Wildenholzen Lechenaigen, mechte bei 40 fl. werth sein, sonsten 22 kr. 3 h. zur Steur verraicht, die ybrign Fragstückh verantwortt.


fol. 242

1. Martin, iezt Pauli Finaur

2. besize ainen Hof nacher Dietramszell gehörig

(...)

Hauptmannschaft Parsdorf


fol. 297

1. Wolf Purckhardt, iezt Balthasar Straßer

2. Besize ainen Hof, nacher Roth gehörig

3. 30 fl. Gilt

4. Blosse Freystüfft, han abgestüfft werden

5. hab vor 19 Jarn hinzuegeheyrat und 50 fl. Anfahl geben

6. seithero der Stadl erpaut, und seye wegen der grossen gilt yber 200 fl. nit werth

7. 3 Roß 4 Küe 4 Stir 1 heuriges Kälbl 6 Schaf, davon die Helffte Caspar Pfättendorfer Wirth zu Schwaben gehörig

8. Nihil

9. [Nihil]

10. 4 fl. 41 kr. 1 hl.

11. seine Stieftochter Anna Jellschmidtin miesse er 100 fl. bei 6 Jarn her vergilten.

12. Nihil

Amt Wiesham

Hauptmanschafft Cronau

fol. 794' und 795

1. Thomas iezt Caspar Obermair zu Cronau

2. besizt ain Hueben nacher Roth gehörig

3. 6 1/2 Schäfl Traidtdienst und 1 fl. sambt den Kucheldienst, dan nacher Wasserburg 4 Merzen Vogteyhabern und 1 fl. 10 kr.

4. Er und sein Weib ohne beihandten habente Brief leibgeding

5. Vor 1 Jar durch Ybergab bekhommen und 50 fl. so sie beede leibgeding bezalt

6. nichts verbessert, schäzts uf 100 fl.

7. 2 Roß 4 Küe 2 Jungrinder 1 Kälbl 1 Schweinmuetter 3 Frischling

8. Nihil

9. Nihil

10 2 fl. 15 kr. 3 hl. ganze Steur

11. seinen 2. Geschwistergetkhindern seye er 240 fl. schuldig, davon befügste (?) Catharina 50 fl. und in 8 Jahrn 100 fl. in Gilten gehen, der Überrest bleibt ohne Gilt

12. Mechte etwan das Jar hindurch etlich Frischling oder ain Rindl zu Abrichtung gilt und Steur verkhauffen khönnen


fol. 795' - 976

1. Caspar iezt Balthasar Obermair von Cronau

2. besizt ain Hueben nach Roth

3. 6 1/2 Schäfl Traidtdienst und 1 fl. sambt dem Kucheldienst, dan nach Wasserburg 4 Mezen Vogteyhabern und 1 fl. 10 kr.

4. Er und sein Weib ohne Brief Leibgeding

5. Vor 32 Jarn durch Ybergab bekhommen und fir beede Leib 50 fl. geben.

6. in Wirdten erhalten, schäzte uf 100 fl.

7. 2 Roß. 4 Küe. 2 Jungrinder 1 Kälbl 3 Schaf 1 Imben 2 Frischling

8. Nihil

9. Nihil

10. 3 fl. 42 kr. 1 hl. Steur

11. Vergilte dem Gottshaus Cronau 20 fl. und sonst underschiedlich 150 fl. ohne Gilt

12. etwan 1 Rindl oder Schwein

(...)

Hauptmannschaft Weißenfeld

fol. 305

1. Simon, jezt Lucaß Straßer Zechetmair

2. Besizt ainen Hof Herrn Wolf Augustin von Eisendorf gehörig

3. Järlich 30 fl. Gilt

4. Leibgedingsgerechtigkheit

5. Vor 10 Jarn durch Ybergab bekhommen und 30 fl. willengelt geben

6. habs aufzimert, mechte der Hof 300 fl. werth sein

7. 4 Ros 5 Küe 1 Stier 2 Jungrindl 2 Gais

8. Nihil

9. [Nihil]

10. 2 fl. 57 kr: 3 hl. Steur

11. den Zechetmayrischen Kindt von Weißenveldt vergilte er bei 4 Jarn her 250 fl.

12. Nihil

Hofmarken

Hofmark Mauerstetten

Parsdorf

(...) fol. 18 - fol. 19

1. Caspar Strasser daselbst

2. Gehöre wegen seines besizenten Hofes mit Stüfft und Voggtey nach Maurstetten

3. Raiche darvon zur Jehrlichen Gilt 9 fl. 4 ß 9 1/2 dz. Waizen 2 Schl. - M 2 V: Gersten 3 Schl: - M 3 V: Habern 6 Schl: 1 M: 2 V:

4. hab auch nur blosse Freystüfft und khann derentwegen Jehrlich von seiner Grundherrschafft abgestüfft werden.

5. zu verschien (?) Liechtmessen sey er 9 Jahr gewesen, das er uf solchen Hof sich hineinverheurath, desshalb aber khain Anfahl bezahlt

6. die zeithero hab er uf die 15 f: reperations Uncosst (?) darain verwendet und weil er khain Gerechtikgheit als khönn ers auch nit schezen

7. habe 4 Ros 5 Küe 2 Jungrinder 2 Kälbl, ihm aigens gehörig

8. Nichts

9. [Nichts]

10. [Nichts]

11. Ihm seye man nichts er aber zu St: Niclaß Gotteshaus Parstorff seith des Hörbst, als gewester Khürchenprobst 15 fl. und dem Hortenstainer aus der Grafschafft Haag, umb aber khauffte schaf auch 15 fl. zeithero schuldig. Umb willen diss orths ein spissiger poden, als miesse er bey truckhen Jahr iederzeit mehrers erkhauffen, als Er bey nassen Jahrs hingeben khann, an Vieh khönne er nichts erziglen, also auch khains hingeben

fol. 27' - fol. 29

Ränharting

1. Hanns Strasser alda

2. Besize ain Hueb, so mit 1 Stüfft und Vogtej nach Maurstet[ten] gehörig

3. hab dahin hinaus zu jerzlicher Gilt zuverreichen 4 fl. - [x] 8 dz

Waizen [- Schl. ] 2 M. Korn 2 Schl. - M. 2 V. Habern 4 Sch. 1 M

4. Vor 3 Jahrn hab er Leibgedingsgerechtigkheit uf sich und sein Weib pr. 16 fl. erkhaufft, inhalt briefs datiert den 6. Octob. 1668 datiert

5. Vorher aber uf solche Hueb hinein geurath und wie vorstandten heurath für 2 leib 16 fl. bezalt

6. Weill dis hueb er gannz Paufellig angetretten, als hab er beraith auf die 80 fl. Pau Uncossten (?) darin verwendeten miessen, sein Gerechtigkheit aber khönne er nit hecher schäzen, als er selbst erkhaufft habe.

7. habe 2 Ros 1 Fihl 3 Küe 9 Jungrinder und ain Redo Schweinsmuetter darbei 5 claine Dutenfäckhl, so ihme aigens gehörig

8. 9. et 10. ahbe zwar noch 2 Lechen zu Neufahrn welche absonderlich mit Roß, und Vieh beschlagen, die Steur aber hirvon zum Churfürtl. Landgericht Schwaben verraichen thue, Ingleichen ain halbe Joch Ackhers alda so aigen, und berraiths in der Steur beschreibung zuermelten Schwaben einkhommen ist, ausser dessen habe er nichts

11. Ihme seye man nichts schuldig, er aber habe seinen 8 Stiefkünder noch 30 fl. ohne intee zu bezallen.
Ob er zwar Jehrlich uf die 4 Schäfel Waizen verkhauffen könne, so miesse er doch widerumb sovil Korn und Habern breitrachen (?), an Vieh habe er erst in 3 Jahrn ain ainjiges Stierl verkhauffen kien, obige claine Faickhel aber wann erss aufbringen kham sey ers zu verkhauffen willens.

(...)

fol. 36R - fol. 37

Volgen die Vormundtschaffts Capitalia uf zünß ligen

Vermöge der den 25. Juny Anno 1671 gelaisten Vormundschafft Rechnung gelaisten Vormundschafft Rechnung, seint Hannsen Ränhartingers und Ursula dessen Eheweib zu Ränharting seel. hinterlassnen Eheleiblichen Kindern an denen ihnnen hinauß gemachten 680 fl. Erbgueth von ihrem Stiefvattern Hannsen Strasser beraith 300 fl. paar haimbzalt worden, und hirvon bei Caspar Oswaldten zu Poiingen Gerichts Schwaben seit Anno 1668 31 fl. bey Melchiorn Stautthammer zu Ottersperg ermelten Gerichts, seit ao. [1]669 50 fl. Josephen Voitmayr zu Gelting seit ao. [1]668 50 fl. Item bey Balthasarn Kommeter zu Froschkhern seit ao. [1]665 20 fl: also zusammen 151 fl. Capitalia uf gilt anligent.

Hofmarken Ekofen und Lorenzenberg

Sitz Finsing

fol. 35 R - fol. 36 R

Volgt der Sitz Finßing, sambt deren darzueg gehörigen Unterhanen

1. Simon Straßer von Finßing

2. Wegen seiner besizenten Güettern alß des Siz und Langen Neumayr Hofes allda, gehöre er mit Stüfft und Vogtey, Ihr Freyhl: Excell. von Rechberg alß seiner Gl: Herrschafft

3. -

4. hab ain: so anderes zu leibgeding laut zwayen brieven undern daties 6. May [1]1661 unnd 11. July 1663

5. habs er von seiners gehabten Herrschafften alsß den Widerspacherischen Erben und dem Closter Weyher, käuflich an sich gebracht, Jedes sambt der angepauten Wintter. und SommerVelder p: 250 theut 500 fl.

6. hab zum Langen Neumayrhof, welchhen (?) es ain Prandtstatt gewesen, ein Neues Haus erzimmert, so ihne auf 200 fl. gestannden, Schäze seine Leibgedings Gerechtigkeiten auf dißen beeden Güttern pr. 150 fl.

7. 6 Roß 8 Khüe. 4 Jungfrindter und 5 Schaf

8. Nihil

9. Anderst nichts alß was beraith oben in 6 Fragstuekh gestanden (?)

10. 6 fl. 3 ß: 12 dz:

11. & 12 Nihil

Dann so hat er Strasser aufm Langen Neumayr Hof, vor ainem Jar aufs andere an der Härberg Casparn Daimer, und gibt ihme Jährlichen Zünß 3 fl.

Hat 2 Khüe, So ihme vom Daimer und Zehentmayrhof alß Austrägler mit der Fütterey unnder haltten werden

Item an der Härberg Geörg Lenzen, so ihme 2 fl. 30 x Jährlichen Zünß gibt.

Hat 1 Khue, so lang ihms die Nachbarschafft auß guettem willen, gehen lasst, und mues die Füetterey darZue kauffen

Persönliche Werkzeuge