Heinrich Hoffmann

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Grabstätte von Dr. Heinrich Hoffmann und Ehefrau Therese geb. Donner, Frankfurter Hauptfriedhof, Gewann G an der Mauer 541a
Grabstein für Dr. Eduard Hoffmann, Grabstätte der Familie Hoffmann-Donner, Frankfurter Hauptfriedhof, Gewann G an der Mauer 541a

Dr. Heinrich Hoffmann war Psychiater, Begründer und Direktor der Frankfurter Anstalt für Irre und Epileptische und Verfasser des weltbekannten Kinderbuchs Struwwelpeter.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Dr. med. Heinrich Hoffmann, * 13. Juni 1809 in Frankfurt am Main, † 20. September 1894 in Frankfurt am Main.

Hoffmann führte den Titel eines Geheimen Sanitätsraths.

Abstammung

Nummerierung nach Kekule

2. Hoffmann, Philipp Jacob II., * 9. Dezember 1778 in Frankfurt am Main, † 8. Oktober 1834 in Frankfurt am Main. Er war Baumeister und Architekt in Frankfurt am Main. 1829 erbaute er die Frankfurter Wasserleitung. Nach dem Tod seiner ersten Frau Marianne Caroline Lausberg heiratete er am 10. Oktober 1811 in Frankfurt am Main deren jüngere Schwester, Antoinette Lausberg, * 16. Januar 1784 in Frankfurt am Main, † 14. März 1863 in Frankfurt am Main.

3. Lausberg, Marianne Caroline, * 16. August 1776 in Frankfurt am Main, † 11. Mai 1810 in Frankfurt am Main.

4. Hoffmann, Philipp Jacob I., ~ 3. September 1774 in Frankfurt am Main, † 12. März 1816. Er war Bürger und Schreinermeister in Frankfurt am Main. Er heiratete am 8. April 1777 in Frankfurt am Main Christina Susanna Catharina Göring.

5. Göring, Christina Susanna Catharina, ~ 4. Januar 1752 in Frankfurt am Main, † 25. März 1836 in Frankfurt am Main.

6. Lausberg, Heinrich (Johann Heinrich Gerhard), * 27. Oktober 1748 in Frankfurt am Main, † 20. Oktober 1809 in Frankfurt am Main. Er war Bürger, Handelsmann und Weinhändler in Frankfurt am Main. Er heiratete am 6. September 1773 in Elberfeld seine Cousine Maria Catharina Lausberg.

7. Lausberg, Maria Catharina, * 20. Main 1750 in Elberfeld, † 30. März 1785 in Frankfurt am Main.

8. Hoffmann, Johann Jacob, * 28. Dezember 1713 in Menzingen, begraben am 23. September 1766 in Frankfurt am Main. Er war 1739 Schneider in Menzingen, 1743 Beisaß und Lohn-Lakai in Frankfurt am Main und 1746 Bürger und Hutstaffierer in Frankfurt am Main. Er heiratete am 30. November 1739 in Frankfurt am Main Anna Margarethe Müller.

9. Müller, Anna Margarethe, ~ 6. Dezember 1711 in Frankfurt am Main, begraben am 21. Juni 1734 in Frankfurt am Main.

10. Göhring, Valentin, * 12. November 1711 Ebenheim, begraben am 4. Juni 1766 in Frankfurt am Main.

11. Albrecht, Clara Dorothea, ~ 1. Juni 1719 in Frankfurt am Main, begraben 7. Main 1753 in Frankfurt am Main.

12. Lausberg, Johann Rütger, ~ 19. März 1720 Elberfeld, † 11. März 1801 in Frankfurt am Main. Er war Weinhändler in Frankfurt am Main. In erster Ehe heiratete er am 11. Januar 1745 Susanna Magdalena Münch, in zweiter Ehe heiratete er 1787 in Frankfurt am Main Susanna Margaretha Antz.

13. Münch, Susanna Magdalena, ~ 18. Juni 1719 in Frankfurt am Main, † 15. August 1783 in Frankfurt am Main.

14. Lausberg, Gerhard Wilhelm, ~ 20. März 1716 in Elberfeld, † 18. September 1774 in Elberfeld. Er war Handelsmann und Weinhändler in Elberfeld. Er heiratete in erster Ehe am 31. Januar 1743 in Elberfeld seine Cousine Ida Christina Bemberg, in zweiter am 17.11.1746 in Langenberg seine Cousine Katharina Wilhelmina Bemberg und in dritter Ehe am 25. August 1767 in Elberfeld Katharina Margaretha Jaeger.

15. Bemberg, Katharina Wilhelmina, ~ 7. Oktober 1727 in Langenberg, begraben 2. Oktober 1765 in Elberfeld.

Familie

Hoffmann heiratete am 5. März 1840 in Frankfurt am Main Therese (Friederike Wilhelmine Theresia) Donner, * 13. September 1818 in Brüssel, † 1. Januar 1911 in Frankfurt am Main. Therese Donner war die Tochter von Christoph Friedrich Donner, Handelsmann und Teilhaber der Firma Zinn und Donner in Frankfurt am Main und dessen erster Ehefrau Maria Anna Elisabeth Zinn.

Kinder

  • Carl (Carl Philipp), * 8. Mai 1841 in Frankfurt am Main, † 11. Mai 1868 in Lima/Peru am Gelben Fieber, ledig. Carl bekam am Weihnachtsabend 1844 eine Bilderhandschrift des Vaters, den Ur-Struwwelpeter, zum Geschenk. Das Urmanuskript befindet sich seit 1902 im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg.
  • Lina (Antonie Caroline), * 11. Dezember 1844 in Frankfurt am Main, + 28. April 1914 in Frankfurt am Main. Sie heiratete am 28. September 1866 in Frankfurt am Main den Advokaten und Notar Dr. jur. Carl (Carl Joseph) Hessenberg, * 5. Oktober 1840 in Frankfurt am Main, † 26. Oktober 1878 in Frankfurt am Main.
  • Eduard, * 21. Januar 1848 in Frankfurt am Main, † 21. August 1920 in Frankfurt am Main, ledig. Dr. jur. Eduard Hoffmann war Ministerialdirektor im Reichsjustizamt in Berlin, Wirklicher Geheimer Rat, Exzellenz, Präsident des Oberprisengerichts und Verfasser einiger juristischer Publikationen. Sein Grabstein befindet sich auf dem Familiengrab Hoffmann-Donner auf dem Frankfurter Hauptfriedhof.

Bibliografie

  • Friederichs, Heinz F.; Itzerott, Georg: Struwwelpeter-Hoffmann im Gefüge seiner Ahnen und Sippen, Forschungen zur hessischen Familien- und Heimatkunde 12, Frankfurt am Main 1954.
  • Stadt- und Universitätsbibliothek und Senckenbergische Bibliothek Frankfurt am Main (Hsg.): Struwwelpeter-Hoffmann, Frankfurt am Main 1959.

Weblinks


Normdaten (Person): GND: 11855249X (PICA, AKS, Wikipedia-Personensuche)
Persönliche Werkzeuge