Angelmodde

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von GOV:ANGDDEJO31UW)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angelmodde:, historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, Bibliografie, Archive, Quellen, Hinweise...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Münster (Westfalen) > Angelmodde

Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Kirchengründung

Die Pfarre Angelmodde ist 1286 erstmals erwähnt. Gründer soll der Dompropst Hermann, ein Neffe des Bischofs Hermann II. (1173-1203) sein. Das Pfarrgebiet wird zumeist Münster - St. Lamberti, aber auch Albersloh entnommen sein.

  • Die romanische Kirche aus dem Ende des 12. Jahrhunderts ist der hl. Agatha geweiht.
    • Quelle u.a.: Börsting, H.: Geschichte des Bistums Münster (1951)

Name

  • 1175 „Angelmuden"; 1176 „Angelemudeh"; 1231 „Angelmudde"; 1285 „Angelmode"; 1287 „Angelemude".

Obödienz

  • 1176 wird Angelmodde als Obedienz des Doms zu Münster erwähnt;

Kirchspiel

  • 1285 Kirchspiel Angelmodde genannt;

Familienname

  • 1231 Goswinus von Angelmodde.
    • Quellen der Früherwähnung: Westf. Urkundsbuch II. Cod. Nr. 375; 385; III. Nr. 284; 1301; 2052

Haus Angelmodde

  • Haus Angelmodde bei Münster, seit dem 14. Jahrhundert im Besitz der Familie Kerckerinck, 1721 Besitzwechsel an Haus Lembeck.

Lagerbuch Amt Wolbeck (historisch) 1769

Lagerbuch des Fürstbistums Münster 1769, Hausstatistik nach Hofgrößen, Pferdezahlen im Kirchspiel Angelmodde

  • Anmerkung zur Tabelle:
    • 1) = Freye Häuser
    • 2) = Schatzbare Häuser
    • 3) = Summe der Häuser
    • 4) = Darinnen befinden sich
    • 5) = Einfache Schatzung

Googericht Backenfeldt, Amt Wolbeck

Städte
Kirchspiele
Bauerschaften
u.freye Häuser
1)
Klöster
u. Adelige
1)
geistl.,
priv.
2)
Vollerben
2)
½ Erben
2)
¼ Erben
2)
Kötter
2)
Brinksitzer
3)
Effectiv
3)
reduc. in
Vollerben
4)
Vorspann-
pferde,
Stück
4)
Stallung
f. Pferde
Stück
5)
Rtlr
5)
fl.
5)
Pf.
Kirchspiel
Angelmodde
Bauerschaft
Dorf
Thumcapittel
. 1 . . . . 10 11 1 5/8 . 12 . 15 .
Kirchspiel
Angelmodde
Bauerschaft
Kirchspiel
Thumcapittel
. . . 9 . 4 1 14 5 1/16 26 72 39 13 .
Kirchspiel
Angelmodde
adel. Haus
Angelmodde
Gf. Merveld
1 . . . . 4 . 5 1 ½ 6 12 . . .
Summa Kirchspiel
Angelmodde
1 1 . 9 . 8 11 30 8 3/16 32 96 40 . .

Bei der Schatzung 1769 zählt 1 Reichstaler 28 Schillinge und 1 Schilling 12 Pfennig.

Zeitschiene nach 1802

Landesherrschaft

Verwaltungseinbindung

Einrichtungen/Zuständigkeiten 1931

Amt Wolbeck, Kreis Münster (Land), Regierungsbezirk Münster, Sitz Wolbeck,

  • Gemeinde Angehnodde: Landwirtschaftsgemeinde, Gemeindevorsteher Woltering, Ortsklasse D
    • Einwohner: 270, Kath. 252, Ev. 18
    • Gesamtfläche: 546,9 ha
    • Einrichtungen/Zuständigkeiten: Pfarramt (kath.), Volksschule, Bestellungspostamt, Telegraf, Eisenbahnstation, Feuerwehr (frw.), Elektrizitätsversorgung, Eisenbahn
    • Politik: Gemeindevertretung 7 Sitze.
      • Quelle: Handbuch der Aemter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Kommunale Neugliederung 1975

  • 1975 Im Rahmen der kommunalen Neugliederung wurde die Gemeinde Angelmodde in die Stadt Münster eingegliedert.

Bevölkerungsverzeichnisse

  • 1668 Personenschatzungsregister mit Angabe der Kinder, Alter und weiteren Bewohnern . Auskunft erteilt: Clemens Tenholt, Schillerstraße 48, 48155 Münster.
  • 1750 Status animarum, bearbeitet von: Dr. Jörg Wunschhofer, Nordstraße 3, 59269 Beckum, joerg.wunschhofer@web.de

Kirchenbuchverzeichnis

Abschriften der Mormonen

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

Personenstandsregister von Angelmodde:

  • Kirchenbuchkopien katholisch Geburten, Heiraten, Tote (1803-1875)
  • Kirchenbuchkopien katholisch Sterbelisten 1827-1832

Literatur

  • Bau- u. Kunstdenkmäler, Lkr. Münster, S. 35 ff.
  • Hagemann, Karl: St. Agatha [Münster] 1983
  • Münster (Angelmodde) St. Agatha 1993
  • Angelmodde (1897)
  • Lammers, Wolf: Gutsherrschaft und Bauernbefreiung in Angelmodde. - 1. Aufl. 1999
  • Heimatfreunde Angelmodde e.V.: Chronik Angelmodde
  • Heimatfreunde Angelmodde e.V.: Amalia Fürstin von Gallitzin
  • Heimatfreunde Angelmodde e.V.: Angelmodde
  • Pfarrchronik von Angelmodde (1951)
  • Dobelmann, Werner: Angelmodde (1974)

Bibliografie-Suche

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung ANGDDEJO31UW
Name
  • Angelmodde (deu)
Typ
  • Gemeinde (1844 - 1974)
  • Stadtteil (1975 -)
Postleitzahl
  • W4400 (- 1993-06-30)
  • 48167 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4012

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Wolbeck (1809 - 1974) ( Mairie Bürgermeisterei Amt )

Bakenfeld (Gogericht) (- 1809) ( Gerichtsamt )

Münster Süd-Ost (1975 -) ( Stadtbezirk )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Zum Erlenbusch Ortsteil ZUMSCHJO31UW (1975 -)
Schlautmann Hof SCHANNJO31UW (- 1974)
Alt-Angelmodde Ortsteil ALTDDEJO31UV (1975 -)
Angelmodde-Waldsiedlung Ortsteil ANGUNGJO31UV (1975 -)
Angelmodde Dorf ANGDD1JO31UW (- 1974)
Quellen zu diesem Objekt
Persönliche Werkzeuge